Kontaktformular
Telefon
folge Landesjagdverband Rheinland-Pfalz e.V. auf Facebook
Landesjagdverband Rheinland-Pfalz e.V. - Kreisgruppe Ahrweiler Landesjagdverband Rheinland-Pfalz e.V. - Kreisgruppe Ahrweiler Landesjagdverband Rheinland-Pfalz e.V. - Kreisgruppe Ahrweiler Landesjagdverband Rheinland-Pfalz e.V. - Kreisgruppe Ahrweiler
Responsiv Menue

Landesjagdverband Rheinland-Pfalz e.V. - Kreisgruppe Ahrweiler

Aus Liebe zur Natur!

JagdhornAktuelles

>> zur Artikelübersicht <<

Wieder Reh von Hund gerissen

Am frühen Morgen des  19.1.2019 (Samstag) erreichte den geschäftsführenden Vorstand der Kreisgruppe Ahrweiler im Landesjagdverband RLP. e.V. ein Anruf des Bewohners eines Anwesens in Bad Bodendorf.

Dieser stellte beim öffnen seiner Fenster zur Gartenterrasse fest, dass dort ein totes, blutverschmiertes Reh lag.

Der zur Hilfe herangezogene Jagdpächter stellte vor Ort fest, dass das Reh durch mehrere Bisse derart stark verletzt wurde, dass es seinen Verletzungen auf der Terrasse des Mannes erlag. Es handelte sich bei dem Tier um ein weibliches, führendes Stück (Ricke), welche zum jetzigen Zeitpunkt mindestens ein, wahrscheinlicher zwei Kitze (Jungtiere) führte. Diese irren nun orientierungslos umher, was gerade im Winter katastrophale Auswirkung auf den Entwicklungs- und Gesundheitszustand hat. Nach Sichtung der Spuren durch den Jagdaufseher muß sich dieser Vorfall am späten Abend des 18.1.2019 zugetragen haben. Die angefertigten Bildbeweise werden aus Rücksichtnahme nicht veröffentlicht.
Nachdem sich diese Vorfälle trotz unserer informativen und präventiven Bemühungen häufen, müssen wir leider feststellen, dass die Rücksichtslosigkeit gegenüber unseren Wildtieren ein nicht zu tolerierendes Ausmaß annimmt. Wir weisen darauf hin, dass nach Hundeverordnung RLP, Hunde, die Vieh oder Wild hetzen oder reißen als gefährliche Hunde eingestuft und mit einem Leinen- und Maulkorbzwang belegt werden. Zusätzlich drohen im Schadenfall Strafen von bis zu 20.000 Euro.
Die Kreisgruppe Ahrweiler erstattet nunmehr Anzeige gegen Unbekannt und bittet um dienliche Hinweise zur Klärung dieses Vorfalles. Für Informationen die zur Ermittlung des Hundehalters/der Hundehalterin  führen, setzen wir eine Belohnung von 200 Euro und zusätzlich auch der Jagdpächter, Herr Jürgen Kindgen, eine Belohnung von 200 Euro aus. Bitte kontaktieren Sie die Polizeidienststelle Bad Neuenahr- Ahrweiler, oder den Vorstand der Kreisjägerschaft unter
info@jagd-aw.de
Kreisgruppe Ahrweiler im Landesjagdverband Rheinland- Pfalz e.V.
Der Vorstand


zum Seintenanfang